Weniger Papier fürs Krankschreiben – eigentlich

Der gelbe Ausdruck hat ausgedient. Seit dem 1. Januar 2022 müssen Arztpraxen Krankschreibungen auf digitalem Wege an die Krankenkassen übermitteln – es gilt aber noch eine Übergangsphase. Beim Arbeitgeber muss die Bescheinigung auf jeden Fall noch bis mindestens Mitte 2022 in Papierform eingereicht werden.

DAS WICHTIGSTE IN KÜRZE

  1. Seit 1. Januar 2022 müssen Arztpraxen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen direkt auf digitalem Wege an die Krankenkasse schicken – es gilt aber eine verlängerte Übergangsphase.
  2. Beim Arbeitgeber ist noch bis mindestens Juli 2022 eine ausgedruckte Krankenbescheinigung einzureichen.
  3. Patientinnen und Patienten sollten genau nachfragen, wie es in ihrer jeweiligen Arztpraxis gehandhabt wird.

Quelle: Verbraucherzentrale

>> mehr erfahren

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.