Ukraine: Warum wir keine Medikamente spenden sollten

Angesichts der steigenden Zahl an Geflüchteten und der schlechter werdenden humanitären Lage in der Ukraine, rufen immer mehr private Initiativen zu Spenden auf.

Neben Kleiderspenden, Decken und Hygieneartikeln werden Privatpersonen auch konkret dazu aufgefordert Medikamente zu spenden. Warum davon abgeraten wird, erklärt der Apotheker Andreas Portugal, Projektkoordinator von der Organisation Apotheker ohne Grenzen.

Quelle: Apotheken-Umschau

>> mehr erfahren

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.