Mit Karte oder Handy zahlen – so funk­tionierts

Kontaktlos zahlen in Sekunden – das geht mit der NFC-Technik. Die Zahlungen sind mit vielen Girocards oder Kreditkarten möglich, aber auch mit Smartphone oder Smartwatch.

Das sollten Sie wissen

Bezahlen mit der Karte. Kontaktloses Bezahlen ist mitt­lerweile mit nahezu allen Girocards und Kreditkarten möglich – und zwar über­all da, wo das Zeichen mit den vier Funk­wellen angebracht ist. Es steht für NFC, dem interna­tionalen Stan­dard für kontaktlose Daten­über­tragung. Bezahlen per Smartphone. Mit Apps wie „Apple Pay“ und „Google Pay“ oder Banken-Apps wie „Mobiles Bezahlen“ der Sparkassen oder „Post­bank Finanz­assistent“ können Sie mit Ihrem Smartphone oder Ihrer Smartwatch kontaktlos bezahlen. Dafür muss Ihre Bank mit diesen Dienst­leistern koope­rieren. Das tut nicht jede Bank. Für fast alle Zahlungs­vorgänge mit Smartphone oder Smartwatch müssen die Geräte mit einem NFC-Chip ausgestattet sein (Liste aller Smartphones mit NFC-Chip). Kunden-Apps. Eine Besonderheit sind Kunden-Apps etwa von Edeka, Netto oder Payback. Hier funk­tioniert kontaktloses Bezahlen auch ohne NFC-Technologie. Als Kundin oder Kunde sollten Sie wissen, dass solche Anbieter jede Menge Kunden­daten sammeln.

Quelle: Stiftung Warentest

>> mehr efahren

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.