Grundhochwasser: die unterschätzte Gefahr

Auch Wochen nach Hochwasserereignissen kann Grundhochwasser noch zu Schäden an Gebäuden und zu überfluteten Kellern führen. Wie man sich schützen kann und wer im Zweifel für die Schäden haftet.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Hochwasser kann die Fließrichtung des Grundwassers verändern und es unterirdisch Richtung Land drücken. Es entsteht Grundhochwasser.
  • Tückisch: Die Gefahr, dass Keller und Wohnräume volllaufen, besteht nicht nur während des Hochwassers, sondern auch noch Wochen später.
  • Ob Ihr Grundstück durch Grundhochwasser gefährdet ist, können Sie direkt bei Ihrer Stadt erfragen.
  • Für Schäden durch Rückstau haften Sie als Grundstückseigentümer:in selbst. Schäden durch Naturereignisse übernimmt die Elementarschadenversicherung.

Quelle: Verbraucherzentrale NRW

>> mehr erfahren

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.