Engpass bei Brustkrebs-Mittel Tamoxifen: Was können Patientinnen tun?

Brustkrebs-Patientinnen sind schwer verunsichert: Beim Medikament Tamoxifen, das Zehntausende jahrelang begleitet, gibt es massive Lieferengpässe. „Unser Postfach ist voll mit besorgten Anfragen“, berichtet Andrea Hahne vom BRCA-Netzwerk, das Frauen mit Brustkrebs berät. „Sie haben Sorge, dass der Krebs zurückkommt, wenn die Therapie nicht fortgesetzt wird.“ Gynäkologen und Onkologen fordern vehement, dass bald Nachschub kommt, sagen aber auch: Es gibt keinen Grund, in Panik zu verfallen.

Quelle: Apotheken-Umschau

>> mehr erfahren

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.