Einrichtungsbezogene Corona-Impfpflicht: Wer ist betroffen?

Ab dem 16. März 2022 gilt in medizinischen und pflegerischen Einrichtungen eine einrichtungsbezogene Impfpflicht. Was das bedeutet und was zu beachten ist, erfahren Sie hier.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Die einrichtungsbezogene Impfflicht gilt für Einrichtungen und Unternehmen im medizinischen und pflegerischen Bereich.
  • Die betroffenen Mitarbeiter:innen benötigen einen Impfnachweis über eine vollständige Impfung gegen des Corona-Virus, einen gütigen Genesenen-Nachweis oder ein gültige Attest darüber, dass eine Impfung aus medizinischen Gründen nicht erfolgen kann.
  • Die Regelung tritt am 1. Januar 2023 wieder außer Kraft.
  • Die einrichtungsbezogene Impfpflicht gegen COVID-19 soll dem Schutz besonders verletzlicher Personengruppen dienen.

Quelle: Verbraucherzentrale

>> mehr erfahren

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.